zebra.Academy und Rotary Club

Bereits Ende 2017 hatte die OEW nach Analyse des Ausbildungsangebots in der Region und nach Gesprächen mit Vertretern lokaler Unternehmen das Projekt zebra.-Academy, ein Ausbildungssystem für zebra.-Verkäufer, konzipiert und entwickelt. Das Hauptziel des Projekts ist es, den Teilnehmern mehr soziale, kulturelle und arbeitsbezogene Instrumente und Fähigkeiten zur Verfügung zu stellen, um sich auf dem Südtiroler Arbeitsmarkt besser präsentieren zu können.

Die Rotary Clubs in Bozen, Brixen und Meran haben sich nun bereit erklärt, das Weiterbildungsprojekt „zebra.-Academy 2018-20“ zu finanzieren. Das Projekt beinhaltet Sprachkurse, Jobcoachings, Fortbildungen in Bezug auf Arbeitssicherheit, Erste Hilfe, Arbeitsintegration, Konflikt Management und Straßenerziehung sowie Praktika für  15 jungen zebra.Verkäufer. Startschuss der Kurse ist der Juli 2019. Am Ende der Ausbildung sieht das Projekt eine Begleitung beim Arbeitseintritt vor. Die Teilnehmer*innen von zebra.-Academy werden von einem OEW-Mitarbeiter beim  Job-Coaching begleitet, das den Projektteilnehmer*innen einen möglichst strukturierten Weg in die Arbeitswelt garantiert.

PK zebra.Academy und Rotary

Als Sozialprojekt gibt zebra. ihren Verkäufer*innen einerseits die Möglichkeit, sich selbst einen kleinen Lebensunterhalt zu verdienen, andererseits unterstützt das Projekt seine Verkäufer*innen bei ihrem nächsten Schritt in die Arbeitswelt. Da der Verkauf der Straßenzeitung eine Zwischenlösung für Menschen in schwierigen Situationen bleiben soll und keinen festen Arbeitsplatz ersetzt, ist die Vorbereitung für einen festen Arbeitsplatz und die Arbeitssuche Priorität Nummer eins des Projekts „zebra. Academy“.