Uganda: Krankenstation St. Monica

Uganda: Krankenstation St. Monica

Projektort
Birongo, Uganda

Projektgründe
Die medizinische Grundversorgung im ländlichen Gebiet rund um Birongo ist eine große Herausforderung. Malaria und Aids sind weit verbreitet, Schwangere müssen oft einen langen Weg bis zu einem Krankenhaus für die Geburt hinnehmen. Auf 100.000 Einwohner*innen kommen gerade Mal acht Ärztinnen und Ärzte.

Projektbeschreibung
Birongo ist ein kleines Dorf in Süduganda. Die Krankenstation „St. Monica Birongo Health Centre“ wurde 2005 gegründet. Über 10.000 Menschen leben im Umkreis der Station. Für sie ist die Krankenstation eine lebenswichtige Einrichtung: Bis zur nächsten Krankenstation sind es 17 Kilometer, die über holprige Wege führt. In der Krankenstation gibt es eine Erste Hilfe, Schwangerschaften und Geburten werden begleitet, Impfungen durchgeführt und Malaria behandelt. Es gibt auch eine Station für Menschen, die HIV-positiv sind. Dort werden Tests durchgeführt, Aufklärung angeboten und Betroffene erhalten Medikamente und Begleitung. Durch die Vermittlung von Mikrokrediten können sich Erkrankte zudem kleine Erwerbsmöglichkeiten schaffen und sich ein Stück Selbstständigkeit bewahren.

Projektziel
Medizinische Grundversorgung für über 10.000 Menschen im ländlichen Gebiet von Birongo.

Projektleiter
Pater Anthony

Weitere Infos
Monika Thaler, monika.thaler@oew.org, Tel. 0472 20820

Überweisungsgrund für Spenden
Uganda, Krankenstation St. Monica
Hier geht es zu unseren Bankdaten

Uganda: St Monica Krankenstation