Sambia: Seite an Seite

Sambia: Seite an Seite

Projektort
Chipata, Sambia

Projektgründe
Die Stadt Chipata liegt an der Grenze zu Malawi und hat etwa 100.000 Bewohner*innen. Zwischen 1890 und 1964 befand sich Sambia unter britischer Kolonialherrschaft. Kupfer ist bis heute einer der wichtigsten Wirtschaftszweige. Eine große Herausforderung ist die hohe HIV-Infektionsrate, eine weitere die hohen Kosten für die schulische Ausbildung. Nachdem viele Familien nur als Tagelöhner*innen Arbeit finden, ist es für viele Familien schwierig, die Schulgebühren und -materialien bezahlen zu können.

Projektbeschreibung
In Magazine Compound, einem Randbezirk von Chipata, wurde 2005 eine Grundschule eröffnet. Die Gründer*innen waren Madame Jere, einer Lehrerin aus Chipata, Marco Sardella, ein Laienmissionar aus Mailand und Michael Chisanga. 300 Schüler*innen, die Halb-oder Vollwaisen sind oder aus benachteiligten Familien kommen, besuchen seitdem die Schule. Nachmittags gibt es zusätzliche Freizeitangebote: Sport, Basteln, Handarbeiten und andere Workshops, Hausaufgabenhilfe. Großer Wert wird auch auf die Zusammenarbeit mit den Familien gelegt. Die Schüler*innen haben nach Abschluss der Grundschule die Möglichkeit, eine weiterführende Schule zu besuchen oder ein Handwerk zu erlernen.

Projektziel
Schulbildung für Kinder aus benachteiligten Familien

Projektleiter
Marco Sardella

Weitere Infos
Monika Thaler, monika.thaler@oew.org, Tel. 0472 208209

Überweisungsgrund für Spenden
Sambia, Seite an Seite
Hier geht es zu unseren Bankdaten

Sambia: Seite an Seite