Schul-zebra. 2020: „Look inside!“

19 Schüler*innen des sozialwissenschaftlichen Gymnasium Josef Gasser in Brixen wagen unter dem Motto „Look Inside“ in der Märzausgabe der Straßenzeitung zebra. kritische Blicke: ins Innere von Produkten, unter die Oberfläche des Mainstreams, ins Innenleben des Menschen, zwischen die Zeilen von Liedtexten und in die Ritzen von Pflasterungen. Auf ihren journalistischen Exkursionen wurden sie vom zebra.Team und ihren engagierten Lehrpersonen begleitet. Ab 10. März könnt ihr die Ausgabe bei den zebra.Verkäufer*innen erstehen.

 

Update

Aufgrund des staatlichen Dekretes zur Eindämmung des Corona-Virus konnten die 19 Schüler*innen des Sozialwissenschaftlichen Gymnasiums Brixen und das Team der OEW-Organisation für eine solidarische Welt diese Woche die Schulausgabe 2020 nicht wie geplant der Öffentlichkeit vorstellen. Auch für den Verkauf der Straßenzeitung werden Schutzvorkehrungen getroffen. Die besondere Ausgabe unter dem Motto: „Look inside!“ ist vorerst noch bei den Verkäufer*innen erhältlich.

Zum vierten Mal erscheint diese Woche eine Sonderausgabe der Straßenzeitung zebra. Für die Märzausgabe schlüpften 19 Schüler*innen des Sozialwissenschaftlichen Gymnasiums „Josef Gasser“ aus Brixen in die Rolle von Reporter*innen. Im Vorfeld der Redaktionstätigkeiten wurden sie bei mehreren Workshops durch das zebra.Team auf ihre Aufgabe vorbereitet. Sie versuchten sich unter anderem bei einem Schnuppernachmittag mit Verkäufer Petru Lefter selbst als zebra.Verkäufer*innen in den Straßen von Brixen.

Schul-Reporter*innen

In den vergangenen Monaten recherchierten, interviewten, fotografierten und zeichneten die 19 Jugendlichen für ihre diese März-Ausgabe. Für ihre Zeitung rückten sie das Thema „Look inside!“ ins Zentrum der Recherchen und wagten kritische Blicke: ins Innere von Produkten, unter die Überfläche des Mainstreams, ins Innenleben des Menschen, zwischen die Zeilen von Liedtexten und in die Ritzen von Pflasterungen.

Schüler Tobias Sigmund kann dem Projekt viel abgewinnen: „Es ist eine große Chance für uns Jugendliche. Vielleicht haben einige eine neue Leidenschaft für das Schreiben entdeckt und werden diesen Weg auch in Zukunft weitergehen“, sagt er.

Maria Theresia Unterkircher Peintner hat das Projekt für die Schule begleitet. Sie sagt: „Über das Motto ihrer Ausgabe waren sich die Schüler*innen gleich einig: look inside – schau hinein, schau tiefer! Sie haben erkannt, wie wichtig das genauere Hinschauen in verschiedenen Bereichen des Alltags und der Gesellschaft ist und sie haben bei der Arbeit für die Artikel viel gelernt.“

zebra. in Zeiten des Corona-Virus

In Anbetracht der aktuellen Ausnahmesituation wurde die öffentliche Präsentation der Schul-zebra. 2020 abgesagt. Der Verkauf der Straßenzeitung startet wie gewohnt, Vorsichtsmaßnahmen wurden jedoch getroffen. „Alle Verkäufer*innen sind über die geltenden Sonderregeln informiert. Sie wurden mit Schutzhandschuhen und Informationsmaterial ausgestattet“, versichert OEW-Geschäftsführer Matthäus Kircher. Man behalte die Entwicklungen sehr genau im Auge und schließt derzeit auch eine Einstellung der Verkaufstätigkeit nicht aus. Dank des Unterstützungsprojektes zebra.Support sei die OEW auf einen möglichen Ausfall an Einnahmen vorbereitet. „Verkäufer*innen, die durch ausbleibende Einkünfte aus dem Zeitungsverkauf in eine Notlage geraten, können wir dadurch unterstützen“, ergänzt Redaktionsleiterin Lisa Frei.

Seit 2014 gibt die OEW die Straßenzeitung zebra. heraus. Über 60 Menschen aus aller Welt verkaufen die Zeitung in ganz Südtirol und sind an ihren Ausweisen erkennbar. Eine Ausgabe kostet drei Euro: Die eine Hälfte bleibt den Verkäufern, die andere geht in die Produktion. Das Projekt kann durch eine Zuwendung auf das OEW-Spendenkonto bei der Südtiroler Raiffeisenkasse, Iban: IT 68 S 08307 58221 000300004707 (Überweisungsgrund: „zebra.Support“)  unterstützt werden. Die Inhalte der Zeitung werden Großteils von freiwilligen Schreiber*innen erarbeitet. Jedes Jahr wird eine Ausgabe von einer Oberschule gestaltet. 2020 entstand die Schul-zebra. mit dem Sozialwissenschaftlichen Gymnasium „Josef Gasser“ in Brixen. Die Ausgabe ist ab sofort erhältlich.