Fashion Revolution Day

Heute, am jährlichen Fashion Revolution Day, sind unsere Gedanken wieder bei den Näherinnen, die 2013 beim Zusammensturz von Rana Plaza unnötig ihr Leben ließen – die Katastrophe hätte durch menschenwürdige Bedingungen in der Textilindustrie verhindert werden können. Mit #MadeInBangladesh, #InAngstGefertigt, #NieWiederRanaPlaza und #Whomademyclothes plädieren wir für faire Arbeitsbedingungen für die Menschen, die jedes einzelne unserer Kleidungsstück tragen. Mehr Infos zum Mitmachen findet ihr hier.

Was ist Fashion Revolution?

Fashion Revolution ist eine weltweite Bewegung, die eine Reform und vor allem größere Transparenz in der Textilindustrie fordert. Die Bewegung startet 2013 als Reaktion auf das Unglück von Rana Plaza in Bangldesch, bei dem mehr als 1000 Näherinnen beim gebäudeeinsturz einer Textilfabrik ums Leben kamen. Die Angestellten waren trotz auftretender Risse am Gebäude gezwungen worden, ihre Arbeit weiterzuführen. Unter dem Hashtag #whomademyclothes erinnert die Kampagne jedes Jahr an die menschenunwürdigen Bedingungen in den Kleidungsproduktionsstätten. Mehr Infos zur Kampagne unter www.fashionrevolution.org

 

 

 

 

 

 

 

 

Fashion Revolution Day 2018: 

Das große Tauschen kann beginnen: Im Rahmen der Aktionswoche Fashion Revolution geht es am 27. April um 11.00 Uhr auf dem Universitätsplatz in Bozen groß zur Sache. Unter dem Titel „Tausch dich aus – Du hast den roten Faden in der Hand!“ organisiert die oew gemeinsam mit Designstudent*innen der Uni Bozen eine große, öffentliche Kleidertauschparty. Zusätzlich werden im Zuge der Aktion in einigen Bozner Bars öffentliche „Tauschschränke“ als Alternative zu Second-Hand-Shops installiert. Kommt vorbei und checkt die Kleiderschränke aus!

Fashion Revolution Day 2016: