Ecotex – Die Aussteller*innen – Gli stand expositivi

 

Firma Grelliz

Wir sind ein ein junges Label aus Südtirol, das Rucksäcke, Taschen und Accessoires entwirft, entwickelt und fertigt.
Mein erstes Kleidungsstück war ein Rock.
Wir produzieren fair und ökologisch, weil wir den Wunsch haben, Qualitätsprodukte in liebevoller Handarbeit herzustellen.
Unserer Meinung nach ist es heutzutage von großem Wert zu wissen, wer am Produktionsprozess beteiligt ist und wie viel Zeit es braucht,
um ein Produkt herzustellen; dabei ist auch die Herkunft und Beschaffenheit der verwendeten Materialien von großer Wichtigkeit,
um ein möglichst nachhaltiges Produkt herzustellen. Um größte Nachhaltigkeit zu erzielen, benutzen wir Materialien von höchster Qualität,
bevorzugt aus Naturfaser und recycelte Materialien.
Wir lassen uns nicht kleinkriegen von Ängsten, die Träume platzen lassen.
Unser aktuelles Lieblingskleidungsstück ist natürlch ein Rucksack!
Infos: www.grelliz.com

 

Katia Steier

Ich bin Katia und verarbeite Wolle vom Schaf bis hin zum fertigen Kleidungsstück selbst!
Ich produziere fair und ökologisch weil auch ich als Einzelperson Textilien vom Rohstoff weg selbst herstellen kann.
Dieses Können möchte ich bei der Ecotex weitergeben: ich möchte zeigen wie es mit einfachen Mitteln möglich ist, ein Bewusstsein über die
Ursprünglichkeit von alltäglichen Dingen zu entwickeln
Ich lasse mich nicht kleinkriegen von den Maschinen, die in der Industrialisierung die Textillherstellung den Menschen
„aus der Hand genommen“ haben und uns die Fähigkeit, Textilien selbst herzustellen, vergessen hat lassen.

Mein aktuelles lieblingskleidungsstück sind Schafwollsocken, die nicht nur fein warm sind, sondern durch das in der Wolle
enthaltene Lanolin auch noch eine wohltuende Wirkung haben!

Infos: https://www.instagram.com/katias_wollwerkstott/

 

GEL ZUN_GELBE SONNE

Ich bin alternativ, umweltbewusst, fair, ökologisch, nachhaltig und verantwortungsbewusst.
Mein erstes Kleidungsstück war ein kurzes T-shirt , mit Elefanten bedruckten, Vorhangsstoff einer guten Freundin.
Ich produziere fair und ökologisch, weil ich Verantwortung übernehmen will und an einer lebenswerten Zukunft bauen möchte.
Ich lass mich nicht kleinkriegen von Negativität, pessimistischen Prognosen und Fatalismus.
Mein aktuelles Lieblingskleidungsstück ist die Kamelhaarfarben Übergangsjacke „Paula“ aus zwei für mich sehr wertvollen Stoffen.
Infos: gelzun.bigcartel.com

 

Monika Kienzl

Mein Name ist Monika Kienzl und ich betreibe seit 10 Jahren ein Atelier für Filz und Schmuck in Schenna.
Während ich zu Beginn hauptsächlich Sitzkissen, Sitzsteine, Teelichter, Pantoffel aus einheimischer Schafwolle herstellte, hat sich meine Arbeit mit den Jahren verlagert und aktuell produziere ich Taschen und Rucksäcke in Kombination mit handgestrickter und handgefärbter Wolle.
Ich versuche hauptsächlich einheimische Materialien zu verarbeiten bzw. Stoffreste für die Näharbeiten zu verwenden, denn die Förderung der lokalen Produktion ist mir sehr wichtig.
Infos: www.alpinart-schenna.it und www.selbrgmocht.it

 

Weltladen Schlern

Wir sind eine Sozialgenossenschaft, unser Laden befindet sich in Kastelruth
Unsere ersten Kleidungsstücke waren handgewebte Seiden- und Wollschals aus Tibet.
Wir verkaufen nur Textilprodukte, die fair, ökologisch oder lokal produziert werden.
Wir lassen uns nicht kleinkriegen von Billigprodukten und dem Massentourismus.
Unsere Lieblingstextilien sind die bunten Yogakissen und Kork-Yogamatten von baghi. Uns liegen vor allem faire Arbeitsbedingungen am Herzen, zu denen auch eine umweltschonende Produktion gehört.
Infos: www.weltladen.bz.it/weltladen-kastelruth

 

SNOWFLYS


Wir sind ein kleiner feiner T-shirt Label aus dem schönen Südtirol, das Fairwear Textilien mit lustigen Sprüchen auf Dialekt bedruckt.
Unser erstes Kleidungsstück war ein Tanktop mit Kartoffeldruck.
Wir produzieren fair und ökologisch, weil wir hinter dem nachhaltigen Gedanken stehen und die Leute dafür begeistern möchten.
Wir lassen uns nicht kleinkriegen von grossen Betrieben, die viel kostengünstiger wie wir produzieren.
Unser aktuelles Lieblingskleidungsstück ist ein Bambooviskose Biobaumwollshirt mit dem Aufruck !JESSES MARIA!
Infos: WWW.SNOWFLYS.COM

 

NanMa


Wir sind Schneiderinnen für lokale, faire, hochwertige, textile Kunststücke, fürs alltägliche als auch fürs Besondere. Das Angebot reicht von Pullovern zu Kletterhosen über Wintermäntel, Röcke und Taschen bis hin zu Unterwäsche.
Unser erstes Kleidungsstück war ein Murks.
Wir produzieren fair und ökologisch, wenn immer möglich.
Wir lassen uns nicht kleinkriegen von der ausbeuterischen Bekleidungsindustrie.
Unser Lieblingskleidungsstück ist unmöglich zu sagen.
Wir sind Schneidermeisterinnen aus Leidenschaft: „Nan ma!“, bedeutet umgangssprachlich so viel wie „Nähen wir!“ Wir bieten Nähworkshops für AnfängerInnen und Fortgeschrittene an und fokussieren uns zudem auf künstlerische Projekte.
Infos: www.nanma.at

 

CKREALIS

Mein Name ist Barbara Baldessari.
Mein erstes Kleidungsstück war ein federleichtes Halstuch aus aus Nuno Filz, gefärbt mit Zwiebelschale und Baumrinde.
Ich produziere fair und ökologisch und arbeite nur mit Naturmaterialien und -farben, weil Kleidung im direkten Hautkontakt steht.
Ich lasse mich nicht kleinkriegen von großen Modeketten und Textilriesen.
Mein Lieblingskleidungsstück ist ein leichtes, weiches Kleid mit sommerlichen-herbstlichen Farben.
In meiner Werkstatt in Sterzing biete ich Workshops an, in denen Techniken wie Ecoprint erlernt werden und die Teilnehmer*innen ihr eigenes Kleidungsstück verwirklichen.
Infos: www.ckrealis.it und auf Facebook und Instagram unter „Ckrealis“

 

Daniela Baldessari


Il mio nome è Daniela Baldessari
Produco cercando principalmente di riciclare quello che viene buttato o che mi regalano come ad esempio lane, stoffe, t-shirt,ombrelli rotti e vecchi e vestiti soprattutto per limitare lo spreco. Non ho una ditta dato che creo principalmente per hobby.

 

Wipalla

Wir sind ein Strickprojekt in den bolivianischen Städten La Paz und El Alto, das ausschließlich Frauen beschäftigt.
Das erste Kleidungsstück waren ein paar Fingerhandschuhe aus handgesponnener Alpakawolle. Mittlerweile produzieren wir auch Pullover, Jacken, Schals und Mützen.
Wir produzieren fair, weil wir unsere Mitarbeiterinnen gut entlohnen wollen, damit sie sich und ihre Familien gut versorgen und ihre Kinder die Schule besuchen können.
Wir lassen uns nicht kleinkriegen von den bürokratischen Vorgaben in Bolivien und Deutschland, der langen Versanddauer von bis zu vier Wochen und die Streiks und Ausnahmezuständen in Bolivien.
Unser Lieblingskleidungsstück ist eine petrolfarbene Häkeljacke mit Knöpfen.
Wipalla ist unter anderem eine Anlaufstelle für sozial benachteiligte, arbeitende Kinder und Jugendliche sowie für Frauen der bolivianischen Städte La Paz und El Alto. Im Jahr 2004 entstand aus Eigeninitiative der Mütter von Projektkindern das Strickprojekt Wipalla.
Infos: www.wipalla.de

 

Fatti di feltro

Io sono Maria Grazia Frison e il nome della mia piccola attività è Fatti di feltro; „fatti“ anche nel senso di storie vissute, oltre ad essere interamente realizzati a mano con la tecnica del feltro.
Il mio primo indumento è stato un paio di pantofole.
Io produco in modo equo ed ecologico, perchè utilizzo solo fibre naturali, quando possibile adopero lane locali o di piccoli produttori italiani e la lavorazione avviene usando solo acqua, sapone, aceto e olio di gomito!
Non mi farò abbattere dalle bombe mediatiche e dalle nuove regolamentazioni fiscali che penalizzano sempre di più i piccoli artigiani di nicchia!
Il mio capo preferito è LA SCIARPA perchè non ha grossi vincoli di misura e posso spaziare tra formato e colore.
Non ho sito web perchè prediligo il contatto diretto con le persone ed ho una produzione limitata.

 

Maria Anna Ganthaler

Ich bin in Pension und filze aus Leidenschaft.
Mein erstes Kleidungsstück war eine Filzjacke mit Kapuze.
Ich produziere fair und ökologisch, weil mir die Natur und die Wirtschaft unseres Landes am Herzen liegen.
Ich lasse mich nicht kleinkriegen von kurzweiligen Modetrends, die meiner ökologischen Gesinnung widersprechen.
Mein Lieblingskleidungsstück ist ein „Filzjackele“ mit Kragen.

 

Bad Seeds Company Italia


Ich bin ein unternehmender Freigeist oder eine Unternehmerin des freien Geistes (je nach Bedarf).
Unser erstes Kleidungsstück war eine Hanfjeans.
Wir produzieren
fair und ökologisch, weil wir davon überzeugt sind, dass es unbedingt notwendig ist, die Textilindustrie in eine nachhaltige und menschlichere Richtung zu lenken.
Wir setzen uns für die ausschließliche Verwendung nachhaltiger und umweltfreundlicher Stoffe ein. Unsere Kleidung für jedermann/frau ist 100% vegan. Für ihre Produktion wurden keine tierischen Produkte verwendet.
Wir lassen uns nicht kleinkriegen von
kurzsichtigen Zahlenfetischisten.
Unser Lieblingskleidungsstück
ist eine Hanfjeans-Latzhose.
Infos: www.badseedsitalia.com

 

REA Fior di Cotone e Vivilana

Noi siamo artigiani nel vero senso del termine: lavoriamo direttamente le materie prime naturali per ottenere prodotti di qualità. REA cooperativa è una impresa sociale, i nostri marci sono Vivilana e Fiordicotone.
Noi produciamo in modo equo ed ecologico perché reperiamo le materie prime direttamente, il più possibile a filiera corta; ci sforziamo di attuare una filiera a produzione di “rifiuti zero”.
Non ci lasceremo abbattere dalla logica del prodotto “economico” che di vantaggioso ha solo il basso costo; siamo promotori del giusto rapporto qualità/prezzo, abbinato alla lunga durata dei nostri manufatti.
Il nostro prodotto preferito è il materasso 1+1, che abbina l’elasticità del lattice naturale al benessere della lana e del cotone.
Siamo una piccola realtà produttiva che ha come punto di forza la possibilità di realizzare materassi su misura.
Info: www.fiordicotone.it und www.reacoop.it

 

Buteiga dl Mont Gherdeina

Wir betreiben als Sozialgenossenschaft mit vielen Freiwilligen den Weltladen in St. Ulrich.
Unser erstes Kleidungsstück war die Begeisterung, die dieses Projekt ermöglicht hat.
Wir verkaufen fair und ökologisch, weil wir überzeugt sind, dass es der richtige Weg für uns und für die Produzent*innen weltweit ist.
Wir lassen uns nicht kleinkriegen von großen Konzernen
Unsere Lieblingsstücke sind fair und nachhaltig produzierte indische Hammamtücher aus Biobaumwolle.
Unser Weltladen ist 13 Jahre jung und sieht voll motiviert der Zukunft entgegen!
Infos: www.weltladen.bz.it/weltladen-groeden

 

L’agave di ricca vicenzo

Sono Ricca Vincenzo e un artigiano che produce abbigliamento in fibre naturali.
Il mio primo capo che mi ricordo di aver prodotto è una maglia con taglio semplice e lineare a manica lunga.
Produco capi in modo ecologico usando fibre derivanti dalla natura, tinture minerali con pigmenti naturali certificati. Con i miei capi vesto anche persone allergiche senza problemi, garantendo loro una tranquillità per la loro pelle e per il loro corpo.
Perquanto riguarda il mio capo preferito, anche se tutti sono, miei figli sono comunque legato al primo modello „IRIS“ è il nome che gli ho dato la maglia di cui parlavo all’inizio.
Non lasciamo che le multinazionali ci intrappolino nel meccanismo dell’usa e getta e del cibo spazzatura, chi ci rimette siamo noi e la nostra terra.
Info: www.l-agave.com

 

Weltladen Brixen

Wir sind ein super Weltladenteam, das sich und den Produzent*innen mit Respekt begegnet.
Unser erstes Keidungsstück war ein überdimensionaler Wollpulli.
Wir verkaufen fair und ekologisch produzierte Kleidung schon seit 40 Jahren.
Unser Lieblingskleidungsstück ist ein leichtes Sommerkleid aus Biobaumwolle.
Wir möchten uunseren Gründer*innen danken, die vor genau 40 Jahren die Weitsicht hatten, den ersten Weltladen Italiens zu gründen und den fairen Handel in Südtirol zu etablieren.
Infos: www.weltladen.bz.it/weltladen-brixen

 

Kanvarù

Mi chiamo Monica e da piu’ di 20 anni mi dedico alla produzione di maglieria in canapa e tessuti naturali.
Il mio primo capo di abbigliamento è stato una maglia in cotone biologico tinta con radici.
Tutto il ciclo della produzione dai filati al capo finito è svolto in Italia sotto la mia supervisione, scegliamo procedimenti che non impattino sull’ambiente e piccoli laboratori a carattere familiare.
Abbiamo imparato a procedere per piccoli passi e continuare a spiegare i vantaggi della fibra da noi più utilizzata, la canapa. Per scelta la nostra produzione è limitata e può essere personalizzata.
Info: www.ekru.com

 

Spinnradl

Wir sind ein Familienbetrieb aus dem Passeiertal und verarbeiten Südtiroler Bergschafwolle zu Sarner-Strickjacken.
Unser erstes Kleidungsstück war eine klassische Strickjacke ohne jeden Schnickschnack.
Wir produzieren fair und ökologisch, weil wir es lieben die regionale Wolle zu verarbeiten.
Wir lassen uns nicht kleinkriegen von der industriellen Massenproduktion.
Unser Lieblingskleidungsstück ist der Kapuzen-Sarner in auffälligen Farben, welcher lässig zur Jeans passt.
Wir sind ein Traditionsbetrieb seit 1948 – seit nun über 70 Jahren dreht sich das Rad und spinnt weiter – behutsam, traditionell und wertvoll. Das ist es an was wir anknüpfen und unseren Kund*innen überliefern möchten.
Wir haben fast Fashion den Rücken zugekehrt und die nachhaltigen Styles von Armedangels und bleed chlothing in unser Sortiment aufgenommen.
Infos: www.spinnradl.it

 

boden.kleid

 

 

 

 

 

 

Ich bin Johanna von boden.kleid
Mein erstes DEKOstück war ein grauer Popcornteppich
Ich produziere fair und ökologisch, weil uns die Natur wieder zurück zu den Wurzeln zieht.
Ich lasse mich nicht kleinkriegen von Massenproduktion und Billigprodukten.
Mein aktuelles LieblingsDEKOstück ist ein weißer Popcornteppich
Zu ca 40% kommt die Wolle von unseren eigenen Schafen. Die Wolle wird mit Hand gewaschen und dann getrocknet. Anschließend wird sie zum Spinnen ins Passeiertal gebracht.
Wir sind stolz auf 100% regional, 100% handgemacht und 100% nachhaltig
Infos: instagram: boden.kleid

HandGewebt Edith

 

 

 

 

 

Ich bin Edith aus Sterzing
Mein erstes Kleidungsstück war ein handgewebter Schal mit selbst gesponnener Wolle
Ich produziere fair und ökologisch, weil es mir ein Anliegen ist die Materialien die ich benutze wertzuschätzen
Ich habe vor 5 Jahren angefangen zu Weben und bin mit Leib und Seele dabei
Infos: HandGewebt -EdiTh (facebook.com)

TrogMi

 

 

 

 

 

 

 

Wir sind mit Begeisterung dabei
Unser erstes Kleidungsstück war kein kleidungsstück, sondern eine Babytrage
Wir produzieren fair und ökologisch, wei wir glauben dass wir bei uns anfangen müssen um etwas zu ändern
Wir lassen uns nicht kleinkriegen von nix, warum sollte uns was kleingriegen wollen 😉
Unser aktuelles Lieblingskleidungsstück ist und schon wieder eine Babytrage, der KawoNi 😉
Wir sind für Euch da!

Infos: www.trogmi.com

 

La Lana Lunatica

 

 

 

 

 

 

 

 

Noi siamo un laboratorio di maglieria artigianale, lavoriamo solo con materiali naturali, principalmente lana e lino
Abbiamo iniziato creando maglie e cardigan in lana
Produciamo in modo equo ed ecologico perché siamo riusciti a valorizzare la lana delle pecore della nostra piccola valle raccogliendola dagli allevatori, permettendo così la realizzazione di un prodotto finito locale e perseguendo il mantenimento del nostro territorio montano
Non ci lasceremo abbattere dai capi in materiali sintetici, competitivi a livello di prezzo ma non come qualità e durata
Il nostro attuale capo di abbigliamento preferito sono le maglie maniche lunghe scollo a barchetta, parola d’ordine: MINIMAL. 
Siamo tre generazioni di magliaie: la nonna che ha imparato l’arte negli anni ’60 ed è tuttora operativa, la mamma che ha proseguito e io e mio fratello apprendisti magliai.

Info:  https://instagram.com/lalanalunatica?igshid=poks66z5t15a

Nicoletta Fasani

Sono Nicoletta Fasani che è anche il nome della mia azienda
Il primo capo di abbigliamento che ho creato è stato il BI-Niki. Abito brevettato composto da due rettangoli simmetrici e intercambiabili. vestibilità unica fino alla tg 52.
La mia azienda è sostenibile perchè produco tutto a Milano, in Italia.
I tessuti provengono da Como per le sete, lane dalla Basilicata e dal Varesotto
Con gli scarti del tessuto credo laboratori in cui insegno tecniche particolari di riuso di scarti tessili
Packaging in carta riciclata
Ho aperto il mio primo negozio l’anno scorso, 15 giorni prima della pandemia. Direi che basta questo per non lasciare abbattermi da imprevisti e crisi.
Il mio capo preferito attuale è la maglia coco. ispirata a Coco Chanel, morbida, one size, regale.
Info: www.nicolettafasani.com
FATTI DI FELTRO

 

 

 

 

 

 

 

Sono MARIA GRAZIA FRISON e il nome della mia piccola attività è FATTI DI FELTRO; „fatti“ anche nel senso di storie vissute, oltre ad essere interamente realizzati a mano con la tecnica del feltro.
Il mio primo indumento è stato un paio di pantofole.
Produco in modo equo ed ecologico, perchè utilizzo solo fibre naturali, quando possibile adopero lane locali o di piccoli produttori italiani (Bergschafwolle, alpaca, mohair) e la lavorazione avviene usando solo acqua, sapone, aceto e olio… di gomito!
Non mi farò abbattere…. dalle bombe mediatiche e dalle nuove regolamentazioni fiscali che penalizzano sempre di più i piccoli artigiani di nicchia!
Il mio attuale capo preferito è LA SCIARPA perchè non ha grossi vincoli di misura e posso spaziare tra formato e colore.