Denk um, H&M!

Liebe Unterstützer*innen
der Kampagne für Saubere Kleidung,

die letzten Schritte und Vorbereitungen wurden nun getätigt, um H&M bei der Vollersammlung ihrer Aktionär*innen auf ihr Versprechen aufmerksam zu machen. Im Herbst haben wir in Südtirol sehr viele Unterschriften für die Kampagne gesammelt, unter dem Titel „Turn around, H&M!! Ihr alle habt einen Beitrag geleistet und bei der H&M-Kampagne geholfen. 180.000 Unterschriften konnten im Zuge der Kampagne gesammelt werden!!!

Am 7. Mai,  trafen sich die Aktionär*innen zur Jahreshauptversammlung in Schweden. Dort entschieden alle gemeinsam, was mit dem den 1,6 Milliarden Dollar Gewinn des Moderiesen passieren wird. Da die Clean-Clothes-Kampagne (die oew ist seit heuer Mitglied) Aktien von H&M angekauft hatte und somit selbst Aktionärin ist, war sie nächste Woche bei der Vollversammlung in Stockholm dabei sein. Mit dem Aktienpaket hat sie sich – und somit uns – ein Rederecht bei der Versammlung gesichert.

Die Forderung: Die Jahresgewinne von H&M in einen Fond zu geben, der den unterbezahlten und unter menschenunwürdigen bedingungen lebenden Arbeiter*innen zugute kommt. Es wäre der erste Schritt hin zu Existenzlöhnen gewesen, der erste Schritt zum #TurnAround, dem langen geforderten Richtungswechsel in der Textilindustrie. Wir bedauern sehr, dass der Vorschlag und somit die Forderung von fast 180.000 potenziellen Kund*innen abgelehnt wurde!
Da wir aber noch lange nicht aufgeben, folg uns weiterhin unter diesem Hashtag: #LivingWagesNow

Die Clean-Clothes-Delegation in Stockholm: