In 80 Büchern um die Welt

 

In 80 Büchern um die Welt

Interaktive Leseförderung

Bei diesem Workshop begeben sich die Kinder auf eine Bücherweltreise. Dabei werden ihnen auf unterhaltsame und spielerische Weise Bücher zu den verschiedenen Kontinenten vorgestellt, die Geschichten von Kindern auf der ganzen Welt erzählen und viele spannende Informationen zu den Kontinenten enthalten. Die Kinder lernen also neue Lebensrealitäten kennen und nehmen neue Perspektiven ein. Im Anschluss an den Workshop leihen die Kinder einen Koffer mit 80 Büchern aus, in dem nicht nur die vorgestellten Titel, sondern auch ergänzende Bilder- und Sachbücher enthalten sind, die zum Lesen verlocken.

 


Zielgruppe: 4. – 5. Grundschule
Dauer: 2 h
Ort: Jakob-Steiner-Haus/Brixen
Verleih Bücherkoffer: 1 Monat
Kosten: 30 Euro Honorar

Ort: an der eigenen Schule
Verleih Bücherkoffer: 1 Monat
Kosten: 80 Euro Honorar + Fahrtspesen

Info und Buchung

Bewusster Konsum

Verena Gschnell

verena.gschnell@oew.org
Tel. 0472 208 209

Kinder, ihr habt Rechte!

 

Kinder, ihr habt Rechte!

Bildung, Schutz und Mitbestimmung

Wir begeben uns auf die Reise in das Land der Kinderrechte, doch auf dem Weg dorthin sind einige Hindernisse zu überwinden. Der Workshop zeigt Grundschulkindern, dass sie eine ganze Reihe an Rechten haben. Nicht immer werden sie aber auch geachtet. Zum Glück stehen den Kindern Mittel zur Verfügung, um für ihre Rechte einzutreten. Im Laufe des Workshops lernen die Schüler*innen sie auf spielerische Weise kennen. So trägt der Workshop „Kinder, ihr habt Rechte!“ zum „Empowerment“ unserer jüngsten Gesellschaftsmitglieder bei.
Auf Anfrage kostenloses Medienpaket zum Thema erhältlich.

 


Zielgruppe: Grundschulen
Dauer: 2h
Kosten: 80 Euro Honorar + Fahrtspesen

Weiterführender Kinderrechtekoffer der Katholischen Jungschar Südtirols (info@jungschar.it, Tel. 0471 970890).
Für Jungschar-Ortsgruppen kostenlos.

Info und Buchung

Vielfalt und Miteinander

Adrian Luncke

adrian.luncke@oew.org
Tel. 0472 208 208

zebra. kommt in die Schule

 

zebra. kommt in die Schule

Die Straßenzeitung und was dahinter steckt

Zeitungen wie zebra. gibt es auf der ganzen Welt. Aber was genau ist eine Straßenzeitung, wer steckt dahinter und was kann an einer Zeitung überhaupt „sozial“ sein?
Diesen und vielen weiteren spannenden Fragen gehen wir in unserem neuen Workshop auf den Grund. Dabei blicken wir vor allem hinter die Kulissen der Straßenzeitung zebra. und erfahren, wie das Projekt funktioniert, welche Themen die Zeitung aufgreift und wie sie diese vermittelt. Wir lernen das Konzept des Konstruktiven Journalismus kennen und erfahren im Austausch mit zebra.Verkäufer*innen etwas über deren Alltag.
Der Workshop stellt ein Projekt vor, das Menschen am Rande der Gesellschaft unterstützt. Die Teilnehmer*innen erfahren auch, wie sie ein Teil davon werden können.

 


Zielgruppe: Mittel-, Berufs- und Oberschulen
Dauer: 2 h
Kosten: 40 Euro Honorar für zebra.-Verkäufer*in + Fahrtspesen

Info und Buchung

Vielfalt und Miteinander

Adrian Luncke

adrian.luncke@oew.org
Tel. 0472 208 208

Lebendige Bibliothek

Lebendige Bibliothek

Menschen sind Bücher

„Flüchtlinge sind Sozialschmarotzer“, „Frauen mit Kopftuch werden unterdrückt“, „Obdachlose stinken“. Vorurteile und Stereotype können entstehen, wenn sich Menschen nicht begegnen. Die „Lebendige Bibliothek“ bietet ihren Teilnehmer*innen die Möglichkeit, Personen kennenzulernen, die allzu schnell in eine Schublade gesteckt werden. Aus den Beständen unserer „Lebendigen Bibliothek“ können „Lebendige Bücher“ zu den unterschiedlichsten Themen – wie Homosexualität, Obdachlosigkeit, muslimische Lebensweise, Klosteralltag, Suchterkrankung oder Flucht – ausgewählt werden. Diese Personen berichten von ihren Erfahrungen und haben für alle Fragen, die sonst kaum gestellt werden, ein offenes Ohr. Auf diese Weise können Vorurteile abgebaut und Stereotype hinterfragt werden.


Zielgruppe: Mittel-, Berufs- und Oberschulen
Dauer + Kosten: nach Absprache (62,50 Euro/Buch und Moderation + Fahrtspesen)

Info und Buchung

Vielfalt und Miteinander

Adrian Luncke

adrian.luncke@oew.org
Tel. 0472 208 208

Ich, Du, Wir, Die?

Ich, Du, Wir, Die?

Ursachen, Konsequenzen und der Umgang mit Vorurteilen

In Teil 1 der Workshopreihe stehen die eigene Identität, Zugehörigkeitsgefühle und kulturelle Prägungen im Mittelpunkt. Dabei geht es in „Mir sein mir“ auf spielerische Art und Weise um einen möglichen Perspektivenwechsel.

Teil 2 schafft Raum, um über das Thema Migration und die damit verbundenen Vorurteile nachzudenken. Dabei machen wir uns in „Einheimische gesucht“ auch bewusst, welche Bedeutung Begriffe wie „einheimisch“ und „ausländisch“ in Südtirol haben können.

Teil 3 der Workshopreihe stellt die Begegnung in den Mittelpunkt und lässt eine Person mit Migrationshintergrund zu Wort kommen. Ziel ist die Förderung von Respekt und Wertschätzung sowie der Abbau von Hemmschwellen bei der Begegnung mit dem vermeintlich „Anderen“.

Auf Anfrage kostenloses Medienpaket zum Thema erhältlich.

Workshopreihe: Es sind mindestens 2 der 3 Workshops zu buchen, Teil 3 gehört obligatorisch zum Programm.
Zielgruppe: Mittel-, Berufs- und Oberschulen
Dauer: je 2 h
Kosten: 80 Euro Honorar pro Workshop + Fahrtspesen

Info und Buchung

Vielfalt und Miteinander

Adrian Luncke

adrian.luncke@oew.org
Tel. 0472 208 208

Flucht: rein oder raus

Flucht: rein oder raus

Kein leichtes Spiel mit dem Leben von Asylbewerber*innen

Dieses intensive Planspiel versetzt seine Teilnehmer*innen in die Rolle der Mitglieder einer Kommission, die über das Bleiberecht eines Asylbewerbers entscheidet. Dabei scheint es auf den ersten Blick, als hätten sie es „nur“ mit einem „Wirtschaftsflüchtling“ zu tun. Wie weitreichend die Zusammenhänge aber sind und wie schwer sie die Entscheidung machen, werden die Spieler*innen im Verlauf ihrer Debatte erfahren. Als Vorbereitung auf das Planspiel dient ein Einblick in das Asylrecht und das Aufnahmeprozedere von Asylbewerber*innen in Südtirol. Auch einige Debattierstandards sollen erlernt und vorgebrachte Argumente reflektiert werden.

Auf Anfrage kostenloses Medienpaket zum Thema erhältlich.

Zielgruppe: Berufs- und Oberschulen
Dauer: 2 h
Kosten: 80 Euro Honorar + Fahrtspesen

Info und Buchung

Vielfalt und Miteinander

Adrian Luncke

adrian.luncke@oew.org
Tel. 0472 208 208

Weltwärts

Weltwärts

Freiwillige Praktikant*innen erzählen von ihren Erfahrungen im Globalen Süden

Jedes Jahr besuchen Südtiroler*innen, begleitet von der oew und youngCaritas, Projekte im Globalen Süden. Sie lernen dort den Alltag der Menschen kennen und kommen mit vielen Bildern im Kopf zurück. In diesem Workshop erzählen sie von ihren revidierten Vorurteilen, von schwierigen Momenten und freudigen Erlebnissen. Gemeinsam mit der Gruppe begeben sie sich auf eine spannende Reise und nehmen sie in „ihr“ Land nach Südamerika, Afrika oder Asien mit.

Die Reise endet nicht mit dem Bericht, sondern kann in Aktionen oder Projektpartnerschaften fortgesetzt werden.

Auf Anfrage kostenloses Medienpaket zum Thema erhältlich.

Zielgruppe: Kindergarten, alle Schulstufen
Dauer: 1 - 2 h
Kosten: Fahrtspesen

Info und Buchung

Internationale Zusammenarbeit und Auslandspraktika

Monika Thaler

monika.thaler@oew.org
Tel. 0472 208 209

Weltbilder auf den Kopf gestellt

Weltbilder auf den Kopf gestellt

Von Machtstrukturen, Bildern und Weltkarten

Welchen Blick hast du auf die Welt? Wer muss sich entwickeln und wer bestimmt die Richtung? Welche Weltkarte hast du im Kopf? Neue Weltsichten sind gefragt! 

Gemeinsam werden wir uns in diesem Workshop über Privilegien und Prägungen in unserer Gesellschaft bewusst. Wir hinterfragen unsere Weltbilder und überlegen, woher diese kommen. Anhand von interaktiven Übungen und am Beispiel verschiedener Weltkarten überdenken wir unsere Sicht auf die Welt.

Auf Anfrage kostenloses Medienpaket zum Thema erhältlich.

Zielgruppe: Berufs- und Oberschulen
Dauer: 2 h
Kosten: 80 Euro Honorar + 5 Euro Material + Fahrtspesen

Info und Buchung

Internationale Zusammenarbeit und Auslandspraktika

Monika Thaler

monika.thaler@oew.org
Tel. 0472 208 209

Kolonialismus 2.0

Kolonialismus 2.0

Kontinuitäten einer Gewaltgeschichte 

Seit der sogenannten „Entdeckung Amerikas“ haben europäische Staaten über 500 Jahre lang andere Teile der Welt kolonisiert und ausgebeutet: 85 Prozent der Erdoberfläche waren ehemals Kolonien. Die Spuren dieser von Gewalt geprägten Geschichte sind heute noch unübersehbar und tief in unserer Gesellschaft verankert. Der Ort, an dem Menschen geboren werden, bestimmt immer noch zu einem Großteil, wie deren Lebensweg aussieht. 

In diesem Workshop werden wir die Geschichte des Kolonialismus betrachten und dessen Kontinuitäten bis in die Gegenwart nachzeichnen. 

Auf Anfrage kostenloses Medienpaket zum Thema erhältlich.

Zielgruppe: Berufs- und Oberschulen
Dauer: 2 h
Kosten: 80 Euro + Fahrtspesen

Info und Buchung

Internationale Zusammenarbeit und Auslandspraktika

Monika Thaler

monika.thaler@oew.org
Tel. 0472 208 209

Landraub

Landraub

Die Währung der Zukunft  

Ackerland wird immer wertvoller und seltener. Jedes Jahr gehen etwa 12 Millionen Hektar Agrarfläche durch Versiegelung verloren. Das neue Geschäftsfeld heißt somit Land: Wer es besitzt, dem gehören die Ressourcen von morgen. Weltweit wurde bereits eine Fläche halb so groß wie Europa aufgekauft, die Bauern und Bäuerinnen sowie indigene Völker mussten weichen. Statt Nahrung für die Region anzubauen, wird im großen Stil für die Märkte der wohlhabenden Länder produziert. Wer ist „gut“ und wer ist „böse“? Gibt es eine klare und einfache Lösung für alle? Eine Debatte und die Suche nach Alternativen begleiten uns bei diesem Workshop.

In Zusammenarbeit mit der youngCaritas.

Auf Anfrage kostenloses Medienpaket zum Thema erhältlich.

Zielgruppe: Berufs- und Oberschulen
Dauer: 2 h
80 Euro Honorar + Fahrtspesen

Info und Buchung

Bewusster Konsum

Verena Gschnell

verena.gschnell@oew.org
Tel. 0472 208 209