Programma FSE „zebra.socialwork“

Dallo scorso giugno, zebra. ha inaugurato “zebra.social work”, realizzato nell’ambito del programma FSE “Interventi di Innovazione sociale, attuato nell’ambito del Programma Operativo FSE 2014-2020 della Provincia Autonoma di Bolzano e cofinanziato dal Fondo Sociale Europeo, dalla Repubblica Italiana e dalla Provincia Autonoma di Bolzano.
Il bando di partecipazione individua quali destinatari*e dell’intervento:

1. *Migranti e richiedenti asilo* in possesso di un permesso di soggiorno (anche provvisorio) per richiesta d’asilo, valido nel territorio nazionale per 6 mesi dalla richiesta e rinnovabile fino alla decisione sulla domanda di protezione o comunque per il tempo in cui la persona è autorizzata a rimanere nel territorio nazionale (come da D.L 142/2015).

2. *Beneficiari di protezione internazionale, sussidiaria o casi speciali* in possesso di un permesso di soggiorno rilasciato per motivi di protezione internazionale.
3. *Persone disabili*, con disabilità superiore al 34%
4. *Persone senza dimora* che vivono in alloggi d’emergenza, inadeguati o non sicuri, soggette a minacce di sfratto o violenza e affetta da disgragazione, difficoltà relazionali e psicologiche
5. *Persone sottoposte a provvedimenti dell’autorità giudiziaria ed ex detenuti*
6. *Vittime di violenza, di tratta o grave sfruttamento o a rischio discriminazione*
Per i punti 3,4,5,6 viene acquisita idonea attestazione della condizione di vulnerabilità dai servizi competenti.
In ogni caso i*le partecipanti devono essere maggiorenni e residenti o domiciliati*e in Alto Adige.
Persone interessate o servizi pubblici e privati del territorio che volessero segnalare persone in possesso dei requisiti per aderire al progetto possono contattare telefonicamente o via email le assistenti sociali di #zebra., Patrizia Insam e Francesca Parisi.
Contatti:
T: 334 1216413 / 324 8924907
Email: patrizia.insam@oew.org / francesca.parisi@oew.org / zebra.assist@oew.org

Upcycling-Convention im REX

Vor dem REX – Material und Dinge in Brixen findet am 9. Juli 2022 von 10 bis 22 Uhr der erste Upcycling-Kongress Südtirols mit Talks, Markt und Workshops statt. Hier findet ihr das volle Programm der Upcycling Convention 2022!

Zwölf Stunden für die Zukunft: „Upcycling ist besser als neu“ sind die Macher*innen des ersten großen Upcycling-Kongresses Südtirols überzeugt. Die 1. Upcycling Convention in Südtirol findet am Samstag, 9. Juli von 10 bis 22 Uhr auf dem Platz vor dem ganzheitlichen Recyclingprojekt REX – Material und Dinge in der St.-Josef-Straße 1 in Brixen mit Talks, Markt und Workshops statt. Wiederverwendung, Upcycling und Ressourcenschonung stehen im Mittelpunkt. Johannes Münsch vom Upcycling Studio Innsbruck, OEW – Organisation für Eine solidarische Welt und REX – Material und Dinge laden Interessierte zum Austausch, Kennenlernen, Diskutieren, Upcyceln und Erwerb von Gebrauchtem ein.

Drei englische Begriffe bringen die Ziele der ersten Upcycling Convention auf den Punkt: reuse, reduce, recycle. Ziel dieses Upcycling-Kongresses ist es, einen nachhaltigen Lebensstil zu fördern, der auf Wiederverwendung, Reparatur, Upcycling und Sharing-Economy basiert. Die Upcycling Convention ist eine Plattform, die Macher*innen von Upcycling-Bewegungen mit Kund*innen, Firmen, Marktplätzen und Politik zusammenbringt, aber auch mit Bildungseinrichtungen, Lehrpersonen und Schüler*innen verbindet. Architekt und Organisator Johannes Münsch vom Upcycling Studio Innsbruck betont: „Wir wollen Upcycling für die gesamte Gesellschaft relevanter machen.“

Von 10 bis 13 Uhr sprechen am 9. Juli bei fünf Talks Prof. Aart van Bezooijen von der Freien Universität Bozen, die freie Publizistin und Bloggerin über nachhaltige Mode Susanne Barta, außerdem Sebastian Blanz von der Münchner Materialinitiative treibgut, Gianna Dessì von RiCreAzioni Bolzano und Adele Buffa, Andrea Righetto (Öko-Sozialdesigner*innen) und Rocco Modugno (Grafikdesigner) vom Projekt „Blauer Schnipsel“.

Während des Tages (vor allem am Nachmittag) finden verschiedene Workshops mit Interessierten statt:

  • Simon Aichner, Fahrradmechaniker, repariert Fahrräder und klärt über die Fahrradpflege auf.
  • Caterina Marchettini, Schneidermeisterin aus Neustift, näht aus alten Hemden Sommerkleider.
  • Julia Vontavon, Leiterin von REX – Material und Dinge, repariert alte Kleidungsstücke.
  • Johannes Münsch, Inhaber des Upcycling Studio Innsbruck, funktioniert alte Haushaltsgeräte um und kreiert Flipflops aus alten Fahrradreifen.
  • Martin Christopher Welker, Fotodesigner, konstruiert aus seltenen Fundstücken neue Lichtobjekte.

Auf dem Markt bieten sich verschiedene 2nd Hand- und Upcycling-Projekte aus Südtirol und Österreich an:

  • S, das erste Vintagegeschäft Südtirols mit Sitz in Bozen
  • Pedale Radicale, ein Community Bike Workshop, bei dem freiwillige Fahrradmechaniker Raum, Werkzeuge, Fahrradteile und nötiges Wissen zur Verfügung stellen, um Menschen zu unterstützen, ihr Fahrrad wieder fahrtüchtig zu machen
  • ARTElier ist eine Bozner Schneiderei, die Kleider fertigt, deren Stoffe von Südtiroler Webern und Manufakturen kommen.
  • Wianui wurde 2015 als erster Upcycling Concept Store in Brixen eröffnet. Dabei stehen Upcycling-Produkte im Mittelpunkt, die von lokalen Sozialgenossenschaften, heimischen Künstler*innen und Designer*innen sowie Werkstätten für Menschen mit Beeinträchtigung kreiert werden.
  • Best Second Hand ist ein Geschäft für Second-Hand-Mode in Riffian und eine Schatztruhe für Individualist*innen jeden Alters, die bewusst einkaufen und das Besondere suchen.
  • Fundus ist eine Second-Hand-Boutique in Brixen, die vom Verein Comedicus geführt wird. Die Gebrauchtkleider werden gegen eine freiwillige Spende verkauft und unterstützen gleichzeitig das Projekt von Comedicus.
  • Collecta Hall aus Tirol recycelt unter dem Motto Recycle. Reuse. Relove gebrauchte Sachen, Einrichtungsgegenstände und Dekorationen aller Art und rückt sie in ein neues Licht. Collecta dekoriert, berät, verleiht und baut Bars und Wohnungen um.

Zum Ausklang findet ein Uperitivo mit musikalischer Begleitung von Dr. Getdown Feelgood Selection / KREW bis 22 Uhr statt.

Die Termine der Repair Cafés in Brixen und Bozen

Das Repair Cafés in Brixen trifft sich wieder am 8. September um 18 Uhr in der Kolping Mensa in Brixen. Das Repair Café in Bozen im Spazio 77 in der Dalmatienstraße in Bozen gibt die neuen Termine für Herbst erst später bekannt.

Was macht man mit einem Stuhl, der nur noch wackelt? Mit einem Toaster, der für nichts mehr brennt? Mit einem Pulli, den Motten zum Anbeißen fanden? Wegwerfen? Konnsch dor vorstellen! Komm ins Repair Café und alles wird gut! Erst wenn du etwas repariert hast, gehört es dir wirklich.

Usa e getta? Figuriamoci! Cosa fare con una sedia con la gamba rotta, con un tostapane che non si accende o con un maglione mangiato dalle tarme? Fate un salto al Repair Café e tutto tornerà come nuovo! Un oggetto ti appartiene davvero, solo quando l’hai riparato con le tue mani!

Repair Café Brixen I Bressanone

Jeden zweiten Donnerstag im Monat von 18-21 Uhr I Ogni secondo giovedì dalle ore 18 alle 21
Kolping-Mensa, Fallmerayerstraße 4B, Brixen I Mensa Kolping, Via Fallmerayer 4B, Bressanone

Die Termine in der Kolping-Mensa:

  • 08.09.2022
  • 13.10.2022
  • 10.11.2022
  • 15.12.2022
  • 12.01.2023
  • 09.02.2023
  • 09.03.2023
  • 13.04.2023
  • 11.05.2023
  • 08.06.2023

Info: 0472 208209
repaircafe@oew.org /  www.facebook.com/RepairCafeBrixenBressanone

Repair Café Bolzano I Bozen

Ogni primo e terzo lunedì del mese dalle ore 17 alle 20 I Jeden ersten und dritten Montag im Monat von 17-20 Uhr
Spazio 77 – Dalmatienstraße 77, Bozen I Via Dalmazia 77, Bozen

Die Termine im Spazio 77 . I prossimi eventi:

  • 05.09.2022
  • 19.09.2022
  • 03.10.2022
  • 17.10.2022
  • 07.11.2022
  • 21.11.2022
  • 05.12.2022
  • 19.12.2022

Info: 340 4156708 / 347 9118460
Il sito Facebook del Repair Café Bolzano: https://www.facebook.com/repaircafebozenbolzano
Il Telegram-Channel del Repair Café Bolzano: https://t.me/repaircafebz

Auch wer nichts zum Reparieren hat, kann im Repair Café etwas essen oder tinken und jemand anderem beim Reparieren helfen oder zusehen. Im Mittelpunkt der generationenübergreifenden Initiative steht: Reparieren macht Spaß, ist oft überraschend einfach und spart Geld und wertvolle Ressourcen.

Anche chi non ha nulla da riparare può partecipare ai Repair Café, mangiando o bevendo qualcosa, aiutando qualcun altro a riparare qualcosa o anche solo osservare. Al centro dell iniziativa inter-generazionale c’è il motto: riparare diverte, spesso è sorprendentemente semplice, risparmia soldi e risorse importanti.

Infos zu allen weiteren Repair Cafés in Südtirol gibt es hier.
Informazioni su altre Repair Cafés in tutto l’Alto Adige trovate qui.

zebra. all’Alpine Peace Crossing

Il 3 luglio il team del giornale di strada zebra. parteciperà alla 16a edizione della Alpine Peace Crossing, organizzata dall’omonima associazione austriaca. Percorreremo il lato italiano – da Casere alla cima del Passo dei Tauri in Valle Aurina – della camminata commemorativa, che segue il percorso degli ebrei in fuga dopo la Seconda guerra mondiale e che intende mantenere alta l’attenzione rispetto a quello che accade oggi. Per info e partecipazione: zebra@oew.org

Am 3. Juli nimmt das Team der Straßenzeitung am 16. Alpine Peace Crossing über die Kimmler Tauern teil, das vom gleichnamigen österreichischen Verein organisiert wird. Wir wandern von Kasern im Ahrntal bis zur Tauernspitze, wo wir auf die österreichische Delegation treffen. Die Gedenkwanderung folgt dem Weg der während des Zweiten Weltkrieges geflohenen Jüdinnen und Juden und regt zur Erinnerung an. Für Informationen zur Teilnahme: zebra@oew.org

Al mare con la zebra.kidz

È uscito l’edizione zebra. di giugno „Good Balance“ e zebra.kidz!

Questa edizione speciale del giornale di strada è dedicata soprattutto ai*lle bambini*e. I*le piccoli*e lettori*rici scopriranno il percorso che la plastica compie per arrivare in mare, l’età del pesce più vecchio dell’acquario di barriera corallina del Museo di scienze naturali di Bolzano e come preparare una torta deliziosa. Potranno, inoltre, risolvere tanti indovinelli e ci sarà spazio anche per disegni e immagini da colorare. Il giornale sarà in vendita sulle strade dell’Alto Adige a partire dal 1° giugno presso i venditori e le venditrici di zebra. al prezzo di 3 euro.

L’edizione di zebra. di giugno “Good Balance!“ è in vendita dal 10 giugno sulle strade dell’Alto Adige. Come ogni mese, anche a giugno potrete ascoltare il podcast originale del giornale di strada, “zebra.Backoffice” su OEW Plus o Spotify dal 10 giugno in poi.

Auf Tauchgang mit der zebra.kidz
Lesespaß, Infos und viele Rätsel mit der neuen Kinderausgabe der Straßenzeitung zebra.

Bis zu den heiß ersehnten Sommerferien ist es nicht mehr weit: Da darf die zebra.kidz natürlich nicht fehlen. Am 1. Juni erscheint die Sonderausgabe der Straßenzeitung der OEW-Organisation für Eine solidarische Welt, an der fleißige Kinderreporter*innen mitgearbeitet haben. Knifflige Rätsel und tolle Ausmalbilder rund um das Thema Meer und Plastikkonsum laden zum Mitmachen ein. Durch das neue größere Format und passende Beiträge können gerade die Kleinsten in der Zeitung stöbern und viel Neues erfahren. zebra.Redakteurin Lisa Frei erklärt: „Die zebra.kidz soll unsere jüngsten Leser*innen unterhalten und sie nebenbei auch für Umweltthemen und das Sozialprojekt sensibilisieren.“

Beim Schwimmen im Meer oder beim Faulenzen am Strand trifft man beispielsweise immer wieder auf Plastikmüll. Aber wie gelangt all das Plastik dahin? Infoboxen und Grafiken beschreiben die Wege des Plastiks im Innenteil der Zeitung. Außerdem hat sich die Redaktion zusammen mit einigen Kindern ins Naturmuseum in Bozen aufgemacht, um dort ein Korallenriffaquarium zu bestaunen und hat dabei spannende Details zu Clownfischen und Zebrakardinalbarschen herausgefunden. Kinder und Jugendliche haben eifrig Büchertipps gestaltet, ein sommerliches Rezept nachgebacken, einen zebra.Verkäufer interviewt und Texte geschrieben. zebra.kidz-Schreiberin Maya Sophie Goepfert, 13 Jahre alt, berichtet: „Ich habe eine Geschichte für die Zeitung geschrieben, da ich generell sehr gerne schreibe und das eine coole Möglichkeit ist, meine Texte an die Öffentlichkeit zu bringen.“

Besonders jungen Schreiber*innen eine Stimme zu geben war auch das Ziel der zebra.kidz-Macher*innen. Dazu gehört dieses Mal allen voran Sofie Terzer. Sie blickt auf acht Monate Zivildienst bei der OEW zurück – einen großen Teil dieser Zeit brachte sie damit zu, die zebra.kidz mit dem Redaktionsteam zu konzipieren und zu koordinieren. Sie erklärt: „Das Besondere am Gestalten der zebra.kidz war, dass sie nur durch die Zusammenarbeit vieler entstehen konnte: Kinder haben eigene Beiträge gestaltet, die Redaktion hat Artikel geschrieben, die Grafikerin hat Rätsel erfunden und auch zebra.Verkäufer*innen wurden involviert.“

Francesca Parisi, zebra.Sozialarbeiterin, unterstreicht einen anderen Aspekt der zebra.Kidz. Wie auch die monatlichen Ausgaben der Straßenzeitung ist die zebra.kidz eine wichtige Unterstützung für die Verkäufer*innen. Angesichts der steigenden Lebenserhaltungskosten in Südtirol haben viele Personen im Sozialprojekt Schwierigkeiten über die Runden zu kommen. „Für uns ist es wichtig, den Verkäufer*innen auch zusätzliche Verdienstmöglichkeiten wie diese zu bieten. Es ist eine heikle Situation für alle, aber besonders für jene, die sich schon in einer schwierigen Lebenslage befinden“, erklärt sie. Den ganzen Sommer über ist die Sonderausgabe bei den zebra.Verkäufer*innen für drei Euro erhältlich.

Willkommen im OEW-Vorstand!

Wir begrüßen zwei neue Gesichter im OEW-Vorstand und freuen uns auf drei gemeinsame, ereignisreiche Aktionsjahre: (v.l.) Matthäus Kircher (Geschäftsführung), Stephan Pircher, Thomas Dalsant (Verwaltungsratvorsitzender), Sabrina Eberhöfer (Vereinsvorsitzende), Markus Stecher, Simon Schaller, Anna Heiss, Hannah Pfanzelt und Stefanie Unterthiner. Danke, für euer Engagement!

Du, wir und dein Fahrrad im REX

Um Ressourcen zu sparen, werden am Samstag, 4. Juni vor dem „REX – Material und Dinge“ in Brixen unter fachkundiger Anleitung Fahrräder repariert, ein Fahrradparcours aufgebaut und ein Fahrradquiz durchgeführt.

Seit 2018 begeht die UNO den 3. Juni offiziell als Weltfahrradtag: Das ganzheitliche Recyclingprojekt REX – Material und Dinge in Brixen organisiert zu diesem Anlass einen Tag später – am Samstag, 4. Juni von 9 bis 13 Uhr – gemeinsam mit dem Bildungspartner OEW-Organisation für Eine solidarische Welt in der St.-Josef-Straße 1 einen Fahrrad-Repair-Tag. Dabei werden Fahrräder repariert, wird über Fahrradpflege informiert, ein Fahrradparcours aufgebaut und ein Fahrradquiz durchgeführt. Die Sozialgenossenschaft Novum 2, das Brixner Repair-Café und der VKE Jugendtreff unterstützen die Aktion. Die Reparaturen werden gegen eine freiwillige Spende durchgeführt. 

Am 4. Juni ist in Brixen Repair-Tag. Das REX – Material und Dinge veranstaltet gemeinsam mit seinem Bildungspartner OEW-Organisation für Eine solidarische Welt einen Fahrrad-Repair-Tag. Inspiriert wird diese Veranstaltung von den Reparier-Abenden des Repair-Cafés, bei dem es darum geht, alte, gebrauchte und kaputte Dinge wieder in den Verwertungskreislauf zurückzuführen. Fahrräder sollen so lange wie möglich genutzt werden.

Wer eine Fahrrad-Reparatur benötigt, kann am Samstag, 4. Juni zwischen 9 und 13 Uhr in die St.-Josef-Straße 1 nach Brixen kommen. Die Sozialgenossenschaft Novum 2 ist mit ihrer mobilen Werkstatt präsent, repariert und überholt Fahrräder. Heinz Dellago und Camia Garziano, beim Repair-Café Brixen Ansprechpartner für Fahrräder, beteiligen sich ebenfalls an den Reparaturen und informieren über Fahrradpflege. Sara Mittelberger vom VKE-Jugendtreff ist mit einigen Jugendlichen dabei, die vor Kurzem eine Bike-Tuning-Veranstaltung erfolgreich durchgeführt haben und passionierte Fahrradreparateur*innen sind. Dazu wird ein Fahrradparcours zum Durchfahren aufgebaut und bei einem Quiz Wissen rund ums Fahrrad abgefragt. Die Reparaturen werden gegen eine freiwillige Spende durchgeführt.

Festival Zugluft & Festa delle Botteghe del Mondo

Il 14 maggio alle ore 11 a Bolzano, in occasione della Festa delle Botteghe del Mondo, premieremo i*le vincitori*rici del concorso Fair Trend Design. Noi ci faremo trovare pronti con il workshop “La valiga del cioccolato” e invitiamo fin da ora grandi e piccini*e a scoprire insieme tutto il percorso della fava di cioccolata. Saremo „in servizio“ anche in occasione del Festival Zugluft organizzato dalla Casa della Solidarietà, che si terrà a Bressanone il 28 e il 29 maggio. Vi aspettiamo! Info relative al programma sono disponibili all’indirizzo www.zugluft.it