Hier findest du zebra. im Lockdown

Kurz vor Start in das neues Verkaufsjahr bremst der neuerliche Lockdown zum dritten Mal in Reihe das Sozialprojekt Straßenzeitung ein.

Eine kurzfristig organisierte Notlösung ruft nun südtirolweit solidarische Ladenbesitzer*innen auf den Plan, die zebra. im Einzelhandel unterstützen: In den so genannten zebra.Shops kann die Straßenzeitung so ab sofort gegen die übliche 3-Euro-Spende abgeholt werden.

Finde zebra!

 

– Weltläden (Bozen, Neumarkt, Lana, Meran, Latsch, Gröden, Kastelruth, Klausen, Brixen, Sterzing, Bruneck, Sand in Taufers, Toblach, Formiche Bozen und Leifers)
– Bäckerei Riedl Glurns
– Bioexpress Algund
– Optik Maia Meran
– Alte Mühle Buchhandlung Meran
– Tagesstätte des Winterhauses im Bozner Pfarrheim
– Pro Natura Bozen Gries
– Triade Biofachgeschäfte (Bozen, Kaltern, Neumarkt)
– Gärtnerei Schullian Bozen
– Gärtnerei Platter Eppan
– Bäckerei Sellemond Feldthurns
– Vintlerhof Brixen
– Rebellion Food & More Brixen
– s’Gartl Obst & Gemüse Sterzing
– Hofer Market Sterzing
– Blumenecke Sterzing
– Bäckerei Stampfl (Mühlbach, Rodeneck, Meransen, Villanders, Brixen)
– Grünes und Co. Bruneck
– Brimi Shop & Bar Vahrn

Werde zebra.Shop!

Die OEW ruft interessierte Geschäfte, die derzeit geöffnet halten können und zebra. unterstützen möchten auf, sich bei der Organisation zu melden: zebra@oew.org; 0472 208204.

zebra.Post

Bestell dir zebra. nach Hause oder unterstütze die zebra.Verkäufer*innen mit deiner Spende!

Durch eine Zuwendung auf das zebra-Notfallskonto der OEW von mindestens 10 Euro erhalten Spender*innen die aktuelle Ausgabe per Post zugestellt (Iban: IT 68 S 08307 58221 000300004707; Überweisungsgrund: zebra.). Jeder Euro fließt in das Unterstützungsprogramm für die Verkäufer*innen.

 

-> Mehr Infos zum zebra.Postversand findest du hier.

Ans Eingemachte: GEsellSCHAFFT – Wege aus der Überforderung

 

 

 

 

 

 

 

 

Arbeit, Familie, Freizeit – Lockdown, Homeschooling, Existenzangst. Die viel beschworene Zeit der Entschleunigung ist für viele eine Zeit außergewöhnlicher Belastung, Angst und Stress. Mit der Psychologin Karin Schiner und der Gewerkschafterin Angelika Hofer (CGIL-AGB) geht’s am 24. Februar um 20:30 im Zoom-Keller der Dekadenz „Ans Eingemachte!“ In der Februar-Ausgabe des Diskussionsreihe von OEW und Dekadenz geht es um die Frage „Wohin mit dem Stress?“. Wie schützen wir uns selbst und unsere nächsten vor dem „Ausbrennen“? Der Zoomlink wird auf der Facebookseite der Dekadenz kurz vor Eventbeginn veröffentlicht.

Der Countdown läuft…

Anlässlich des Erdüberlastungstags 2021 veranstaltet die OEW im Mai eine Aktionswoche, um für einen nachhaltigen Ressourcenverbrauch zu sensibilisieren. Gesucht werden Vereine, Gruppen und Organisationen, die sich der Initiative am 14. und 15. Mai mit einer eigenen Aktion anschließen möchten. Der Countdown läuft: Noch dreieinhalb Monate haben wir Zeit, unser Konsumverhalten zu ändern. Infos und Anmeldung unter franziska.blaas@oew.org oder telefonisch bei der OEW unter 0472 208208.

La Rete della sostenibilità cerca sostenitori

Nel corso di un anno, più di 100 associazioni, organizzazioni e gruppi si sono uniti nella Rete dell’Alto Adige per la sostenibilità – Südtirols Netzwerk für Nachhaltigkeit. La Rete si pone l’obiettivo di promuovere e realizzare gli obiettivi di sviluppo sostenibile delle Nazioni Unite, che costituiscono l’Agenda 2030. Nel corso del 2021 la Rete intende promuovere e coordinare iniziative specifiche sul territorio e per questo è in cerca di imprese disponibili a contribuire con un aiuto economico. Le donazioni di 300-500 euro all’anno sono deducibili dalle tasse. Ulteriori informazioni qui.

Gesucht? Handwerker*innen, Möbel, Bastelmaterial!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Im Frühjahr 2021 öffnet das neue Reuse-Zentrum und Bastelmateriallager für pädagogische und soziale Einrichtungen in Brixen seine Türen. Für den Aufbau suchen OEW und HdS engagierte Freiwillige, die jetzt im Februar beim Renovieren und Einrichten des Reuse-Zentrums ihre handwerklichen Fähigkeiten einbringen möchten, Möbelstücke zur Verfügung stellen, die sich gut zum Lagern von Bastelmaterial eignen, oder den Kontakt zu verschiedenen Unternehmen herstellen, die „interessante“ Abfallprodukte dem Bastellager zur Verfügung stellen könnten. Infos unter franziska.blaas@oew.org oder telefonisch bei der OEW unter 0472 208208.

zebra. a febbraio

 

 

zebra. all’insegna del coraggio di essere se stessi*e

La prima edizione del 2021 del giornale di strada affronta alcuni dei temi al centro del dibattito contemporaneo: Franziska Baur analizza sistemi e strutture di potere utilizzando la lente dell’intersezionalità, ripercorriamo i quasi trent’anni dell’associazione Centaurus Arci Gay Südtirol Alto Adige attraverso le parole del presidente Andreas Unterkircher, scopriamo il „Feministisches Infocafé femminista“ di Merano, l’artista multimediale Alexandra Angerer – nota come AliPaloma – dà i numeri in „Zahlen, bitte!“, il venditore Sunday Oyem si presenta al pubblico di lettori e lettrici. Questo e molto altro nella nuova edizione di zebra., in vendita sulle strade di tutto l’Alto Adige a partire da mercoledì 10 febbraio.

Südtirols Netzwerk für Nachhaltigkeit: Unterstützer*innen gesucht!

Südtirols Netzwerk für Nachhaltigkeit ist ein Zusammenschluss Südtiroler Organisationen, Vereine und Gruppen, die sich für eine nachhaltige Entwicklung in Südtirol – im Rahmen der 17 nachhaltigen Entwicklungsziele der Vereinten Nationen – starkmachen. Auf der Webseite www.future.bz.it können aktive Gruppen ihr Engagament zu den Entwicklungszielen in Südtirol sichtbar machen.

Auch Italien hat als eines von 193 Ländern die Agenda und die Ziele der Vereinten Nationen unterzeichnet und arbeitet, gemeinsam mit der Autonomen Provinz Bozen, an deren Umsetzung bis 2030. Damit die Verantwortung aber nicht auf der politischen Ebene stehen bleibt, haben sich über 30 Organisationen, die seit Jahrzehnten zu den Bereichen Bewusstseinsbildung und Globales Lernen in Südtirol aktiv sind (darunter auch die OEW), zusammengeschlossen, das Netzwerk gegründet und eine gemeinsame Webseite zur Vernetzung erstellt. Gruppen und Vereine, die noch nicht Teil des Netzwerks sind, können sich über die Webseite jederzeit als Partner*innen registrieren lassen und ihre Veranstaltungen auf der Seite bewerben.

Gesucht werden derzeit Südtriroler Betriebe, die das Netzwerk mit einer Spende von 300-500 Euro (Überweisungsgrund: Netzwerk für Nachhatligkeit) mittragen. Hier sind die derzeitigen Unterstützer*innen zu finden: www.future.bz.it/unterstuetzerinnen

Für Rückfragen stehen Judith Hafner (340 370 3575) als Koordinatorin und Tanya Deporta (328 400 7152) als Begleitung für Betriebe zur Verfügung.