Capernaum: Filmvorführung & Gespräch mit den Machern

Am 8. November gibt es im Rahmen des OEW-Filmfestivals den Film Capernaun mit anschließenden Erzählungen des Editors und des Kameramanns um 20 Uhr im Astra in Brixen zu sehen. Gefilmt in den Slums von Beirut, mit nicht-professionellen Darsteller*innen, dauerten die intensiven Dreharbeiten für Kameramann Christopher Aoun sechs Monate lang. Die daraus entstandenen 500 Stunden Material wurden von Editor Konstantin Bock in einem zwei-Jährigen Schnittprozess in ihre jetzige Form gebracht. Das Gespräch wird detaillierte Einblicke in diese ungewöhnliche Arbeitsweise geben.

GB, USA | 2017
123 Minuten
Sprache: DE
Regie: Nadine Labaki
Darsteller*innen: Zain Al Rafeea, Yordanos Shifera u.a.
Themen: Straßenkinder in einer Großstadt, Armut, Obdachlosigkeit

Zain ist schätzungsweise gerade einmal zwölf Jahre alt. Nun steht er vor Gericht und verklagt seine Eltern, weil sie ihn auf die Welt gebracht haben, obwohl sie sich nicht um ihn kümmern konnten. Dem Richter schildert Zain seine bewegende Geschichte: Was passierte, nachdem er von zu Hause weggelaufen war und bei einer jungen Mutter aus Äthiopien Unterschlupf fand und wie es dazu kam, dass er sich mit ihrem Baby mittellos und allein durch die Slums von Beirut kämpfen musste. Ein Kind klagt seine Eltern an und mit ihnen eine ganze Gesellschaft.