Casa do sol – Haus der Sonne

Ort: Salvador de Bahia, Brasilien 

Salvador de Bahia liegt an der Nordostküste Brasiliens und ist mit seinen 2,8 Mio Einwohner/innen die drittgrößte Stadt Brasiliens. Zwei Drittel der Bevölkerung sind Nachfahren der afrikanischen Sklaven.

Obwohl Brasilien ein reiches Land ist, lebt ein Großteil der Brasilianer*innen in Armut. Besitz und Geld sind in den Händen Weniger und die Bevölkerung ist sehr jung. Viele Menschen zieht es in die Städte, wo es jedoch sehr häufig nicht genügend Arbeitsplätze für alle gibt. Die Arbeitslosigkeit im Bundesstaat Bahia liegt bei circa 60 Prozent.

Das Projekt

Das Projekt Casa do Sol wurde von Luis Lintner, einem Südtiroler Missionar, und Pina Rabbiosi im Jahr 1997 aufgebaut. Da sich Luis Lintner gegen Gewalt und Drogen einsetzte, wurde er im Jahre 2002 ermordet.

In der Casa do Sol gibt es Angebote für Kinder, Jugendliche und deren Angehörigen. Kindergartenkinder werden ganztägig pädagogisch betreut, sie werden dort gewaschen und bekommen Mahlzeiten. Schulkinder werden in der außerschulischen Betreuung der Casa do Sol von den Erzieher/innen bei den Lernaufgaben begleitet, zusätzlich gibt es ein pädagogisches Programm. Für Jugendliche bietet die Casa do Sol verschiedene Kurse wie Kunst, Musik, Theater, Tanz und Capoeira an, um den jungen Menschen eine Alternative zu vermitteln. Im Zentrum erhalten sie auch die Möglichkeit, ein Praktikum zu absolvieren und dort mitzuarbeiten. Die Casa do Sol verfügt darüber hinaus über eine Bibliothek, die für alle Bürger*innen des Viertels zugänglich ist. Am Abend werden Vorbereitungskurse für die Uni-Aufnahmeprüfung angeboten.

Ziel der Casa do Sol ist die ganzheitliche Betreuung, die Aus- und Weiterbildung von Kindern und Jugendlichen aus den Favelas, sowie die Beratung und Unterstützung deren Familien. Präventions- und Aufklärungsarbeit aller Zielgruppen spielen dabei eine zentrale Rolle.

Projektträger vor Ort

Pina Rabbiosi, Vizepräsidentin der Casa do Sol

Kontaktperson in Südtirol

Sabrina Eberhöfer, Sabrina.Eberhoefer@caritas.bz.it