Bolivien: Wissen vernetzt

Bolivien: Wissen vernetzt

Projektort
Tutimayu und Sacaba, Bolivien

Projektgründe
Tutimayu ist ein kleines Dorf im Hochland im ländlichen Gebieten um Cochabamba, Bolivien. Die meisten Menschen leben von der Landwirtschaft, doch die Wasserknappheit und die klimatischen Veränderungen der letzten Jahre lassen immer wieder Ernten ausfallen. Es gibt kaum alternative Arbeitsplätze, sodass viele Väter allein oder gemeinsam mit ihren Familien ein besseres Leben in der Stadt suchen. Doch oftmals sprechen sie nur ihre Muttersprache Quechua und kein Spanisch, sind teilweise Analphabeten und tun sich in der Stadt sehr schwer, eine Arbeit zu finden. Bleiben die Kinder ohne Väter oder Eltern zurück, führt dies oft zu finanzieller Mittellosigkeit, Verwahrlosung und emotionalen Schwierigkeiten. Hinzu kommt, dass sie aufgrund ihrer Herkunft in den Städten diskriminiert werden.

Projektbeschreibung
Das Projekt Wissen vernetzt (Yachay Challaku) setzt sich zum Ziel, Kindern und Jugendlichen mit indigenen Wurzeln die Chance auf eine bessere Zukunft zu geben, indem ihnen die notwendige außerschulische Unterstützung bereitgestellt wird. Im Zentrum erhalten Kinder von fünf bis 12 Jahren Nachhilfeunterricht mit Montessori-Materialien und Jugendliche von 13 bis 18 Jahren können hier ihre Hausaufgaben machen. Das Zentrum verfügt auch über einen Garten, der für pädagogische Zwecke genutzt wird und dessen Gemüse für das gemeinsame Essen verwendet wird.

Projektziel
Unterstützung von Kindern und Jugendlichen durch Hausaufgabenhilfe und pädagogische Betreuung, damit sie die Schule abschließen können

Projektleiterin
Marga Mair

Weitere Infos
Monika Thaler, monika.thaler@oew.org, Tel. 0472 208209

Überweisungsgrund für Spenden
Bolivien, Wissen vernetzt
Hier geht es zu unseren Bankdaten