... ist eine Straßenzeitung

Weltweit gibt es Straßenzeitungen, die nach demselben Prinzip funktionieren und Menschen am Rand der Gesellschaft eine sinnvolle Tätigkeit und ein kleines Einkommen ermöglichen. zebra. ist Mitglied des Internationalen Netzwerkes der Straßenzeitung INSP (www.insp.ngo).

... wird von Freiwilligen gemacht

Die Inhalte von zebra. stammen zum Großteil von motivierten Freiwilligen. Monat für Monat bestücken sie die Zeitung mit Texten, Gedichten, Fotos und Illustrationen und orientieren sich inhaltlich an sozialen und gesellschaftskritischen Themen.

… ist keine feste Arbeit

Der Verkauf der Straßenzeitung ersetzt kein sicheres Arbeitsverhältnis, sondern bietet Menschen in schwierigen Situationen eine Überbrückungsmöglichkeit. Die Verkäufer*innen kaufen die Zeitungen für 1 Euro pro Stück ein und verkaufen sie für 2 Euro weiter.

… bleibt in Kontakt

Das oew-Team steht in ständigem Kontakt mit allen Verkäufer*innen, Verkaufsstellen, Behörden und Gemeinden. Für Fragen, Anregungen oder bei Unregelmäßigkeiten sind sie zur Stelle und unter der Nummer 334 1216413 erreichbar.

… geht darüber hinaus

Ob es um Wohnen, Arbeit, Gesundheit oder Informationen geht: Die Verkäufer*innen der Straßenzeitung stehen vor großen Herausforderungen. zebra.Support bietet ihnen schnelle Hilfe in Notsituationen und längerfristige Begleitung auf dem Weg in ein geregelteres Leben.

zebra.Redaktion

Lisa Frei

lisa.frei@oew.org
Tel. 0472 208 207

Beratung zebra.Verkäufer*innen

Alessio Giordano

zebra.assist@oew.org
Tel. 0472 208 205
Mobil 334 1216413