logotype

Kopfstand

Thementage mit Workshops zu internationaler Zusammenarbeit, gesellschaftlicher Vielfalt und Welthandel


Sich auf den Kopf stellen und die Welt mit anderen Augen betrachten: Das ist das Ziel dieser interaktiven Informationstage von oew und youngCaritas.
Alte Denkmuster hinterfragen, aktiv werden und kleine Schritte in Richtung „Eine Welt“ wagen, das steht im Mittelpunkt der Workshop-Tour. Gemeinsam versuchen wir, Verbindungen zwischen dem eigenen Konsumverhalten und den Menschen an anderen Orten der Welt herauszufinden, Stereotype ans Tageslicht zu bringen und sie gemeinsam aus anderen Perspektiven zu betrachten sowie das eigene Handeln im Alltag zu durchleuchten.

Zielgruppe: Ober- und Berufsschüler*innen 

Bozen: Freitag, 10.02.2017, 8.30 - 12.30 Uhr . Haus Freinademetz - Josef-Freinademetz-Straße 11
Mals: Freitag, 17.02.2017, 8.30 - 12.30 Uhr . Oberschulzentrum - Staatsstraße 9
Meran: Freitag, 24.02.2017, 8.30 - 12.30 Uhr . Urania Meran - Ortwein-Straße 6

Kosten: 3 € pro Person und Workshop
Anmeldung: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! . 0472 208209


Workshops zur Auswahl

Die Welt im Kopf 8.30 - 10.20 Uhr
Die Erde ist rund. Wird die Weltkugel platt gedrückt, gibt es plötzlich Ecken und Enden. Wo ist oben? Wo unten? Wo Norden? Wo Süden? Wo links? Wo rechts? Bei einem runden Gegenstand ist es schwierig, das zu bestimmen. Trotzdem wissen wir sofort, wo bei der Weltkugel oben und unten ist. Warum eigentlich?
Gemeinsam entdecken wir unterschiedliche Weltkarten, machen uns Gedanken über unsere Weltbilder und über deren Herkunft.

Einheimische gesucht 8.30 - 10.20 Uhr
Einheimisch, ausländisch - wo beginnt das Eine, wo das Andere? Das Gefühl dazuzugehören oder nicht kennt jede*r. In „Einheimische gesucht“ wollen wir Raum schaffen, um über das Thema Migration zu reden und Orientierung in der Auseinandersetzung mit Vorurteilen und kulturellen Verschiedenheiten zu finden.

Flucht 8.30 - 10.20 Uhr
Das Thema Flucht ist in aller Munde. Doch wie viele Menschen sind derzeit auf der Flucht? Woher kommen sie, wohin fliehen sie? Daten und Fakten zum Thema werden vorgestellt und interaktiv erarbeitet, sodass ein Grundverständnis für die aktuelle Flüchtlingssituation weltweit und in Südtirol entsteht. Rechtliche und geschichtliche Aspekte werden beleuchtet: Wer darf bleiben, wer muss gehen?

Schokokoffer 8.30 - 10.20 Uhr
Jede dritte Kakaobohne stammt aus der Elfenbeinküste. Jedes dritte Kind arbeitet dort auf einer Plantage. Die Bedingungen im Kakaogeschäft sind so bitter wie nie zuvor: Die Preise sind zu niedrig, die Verträge nicht gesichert. Welche Alternativen gibt es? Wir entdecken die süßen und bitteren Seiten der Schokolade und stellen unsere eigene her.

A scuola di libertà 8.30 - 10.20 Uhr (nur in Bozen - in Italienisch)
La scuola e il carcere, due mondi che avranno l’occasione di conoscersi e confrontarsi, per riflettere insieme sul sottile confine fra trasgressione e illegalità, sui comportamenti a rischio, sulla violenza che si nasconde dentro ognuno di noi.

Unfaires Spiel ore 10.30 - 12.30
Tagtäglich beteiligen wir uns durch Einkauf und Konsum am weltweiten Handel. Produkte reisen um die ganze Welt. Die unterschiedlichen Ausgangssituationen, die schwankenden Preise, Über- und Unterproduktion und die Macht einiger weniger Abnehmer*innen beeinflussen Produktion. Durch ein Rollenspiel werden komplexe Zusammenhänge vereinfacht aufgezeigt und Alternativen gesucht.

Ich packe meinen Koffer 10.30 - 12.30 Uhr
Urlaub ist wohl die schönste Zeit im Jahr: Wir bereisen die Welt, lernen andere Lebensformen kennen oder liegen einfach nur am Strand und entspannen. Doch was bewirken wir in unserem Gastgeberland während wir uns eine Auszeit vom Alltag nehmen? Wohin fließt unser Geld? Inwiefern verändert Tourismus die Lebensweise und die Landschaft des Globalen Südens? Welches Bild von den Europäer*innen bleibt zurück?
Gemeinsam suchen wir Antworten auf diese und andere Fragen und denken über Alternativen und nachhaltige Verhaltensweisen nach.

Ohne Knete keine Fete 10.30 - 12.30 Uhr (nur in Bozen)
Wer kann schon von sich behaupten, genug Geld zu haben? Wohl kaum jemand. Wundersame Geldvermehrung passiert selten. Was bleibt also? Wohl nur das Auskommen mit dem Einkommen. In diesem Workshop geht es um den persönlichen Umgang mit Geld und um die Frage, was das Leben kostet, wenn man erwachsen ist. Was kann man tun, wenn sich die Rechnung nicht ausgeht?

What's up handy? 10.30 - 12.30 Uhr
Jedes Jahr ein neues Handy zu kaufen, ist für viele normal. Doch was steckt in einem Handy und wie wirkt sich die Rohstoffgewinnung auf Menschen und Umwelt aus? Warum werden durch die Rohstoffpolitik Konflikte gefördert und Kriege finanziert?
Die Jugendlichen erfahren, wie wertvoll Rohstoffe sind und wie schade es ist, die alten Handys in der Schublade zu lassen.

Scegli tu chi parte 10.30 - 12.30 Uhr
In “Scegli tu chi parte” vogliamo creare uno spazio aperto per riflettere su pregiudizi e sulle loro funzioni e andare alla scoperta dei meccanismi che ci spingono a prendere decisioni basate anche su stereotipi.
L’obiettivo è di prendere consapevolezza di questi processi e sviluppare un approccio critico applicabile nella vita di tutti i giorni.

Lies von uns. Erhalte unseren monatlichen Newsletter:
E-Mail-Adresse

Powered by Spearhead Software Labs Joomla Facebook Like Button