logotype

Kopfstand 2018

Thementage mit Workshops zu internationaler Zusammenarbeit, Vielfalt und Konsum


Sich auf den Kopf stellen und die Welt mit anderen Augen betrachten: Das ist das Ziel der interaktiven Thementage von oew und youngCaritas.
Gemeinsam versuchen wir, das eigene Handeln im Alltag zu durchleuchten, Verbindungen zwischen dem eigenen Konsumverhalten und dem Leben der Menschen an anderen Orten der Welt zu erkennen, Stereotype ans Tageslicht
zu bringen und so manches aus anderen Perspektiven zu betrachten.

Zielgruppe: Ober- und Berufsschüler*innen
Bruneck: Dienstag, 20.02.2018, 8.30 - 12.30 Uhr . UFO Jugend- & Kulturzentrum - Josef Ferrari Str. 20
Bozen
: Freitag, 23.02.2017, 8.30 - 12.30 Uhr . Kolping - Adolph-Kolping Straße 3
Sterzing: Mittwoch, 28.02.2018, 8.30 - 12.30 Uhr . Jugenddienst - Streunturngasse 5
Mals: Freitag, 02.03.2018, 8.30 - 12.30 Uhr . Oberschulzentrum - Staatsstraße 9
Meran: Freitag, 07.03.2018, 8.30 - 12.30 Uhr . Urania Meran - Ortwein-Straße 6

Kosten: Ein Workshop 3 €, zwei Workshops 5 € pro Person
Anmeldung: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! . 0472 208209

 

Bruneck

8.30 - 10.20 Uhr 10.40 - 12.30 Uhr
Betteln und Ich?
Ohne Knete keine Fete
Strudelkoffer
Lebendige Bibliothek
What’s up, Handy? VOLL
Flucht
Unfaires Spiel
Biblioteca vivente

 

Bozen

8.30 - 10.20 Uhr 10.40 - 12.30 Uhr
Betteln und Ich? VOLL
Flucht
Strudelkoffer
Lebendige Bibliothek VOLL
Scegli tu chi parte
What’s up, Handy? VOLL
A scuola di libertà
Unfaires Spiel
Biblioteca vivente VOLL
Einheimische gesucht

 

Sterzing

8.30 - 10.20 Uhr 10.40 - 12.30 Uhr
Betteln und Ich?
Flucht
Strudelkoffer
Biblioteca vivente
What’s up, Handy?
A scuola di libertà
Unfaires Spiel
Lebendige Bibliothek

 

Mals

8.30 - 10.20 Uhr 10.40 - 12.30 Uhr
Betteln und Ich?
Scegli tu chi parte
Strudelkoffer
Alles klar?
Einheimische gesucht
What’s up, Handy?
Unfaires Spiel
Flucht

 

Meran

8.30 - 10.20 Uhr 10.40 - 12.30 Uhr
Flucht 
Strudelkoffer
Lebendige Bibliothek
Alles klar? VOLL
What’s up, Handy? VOLL
Unfaires Spiel VOLL
Biblioteca vivente
A scuola di libertà

 

 

Workshops zur Auswahl

What’s up, Handy?
Jedes Jahr ein neues Handy zu kaufen, ist für viele normal. Doch was steckt in einem Mobiltelefon und wie wirkt sich die Rohstoffgewinnung auf Mensch und Umwelt anderswo aus? Warum werden durch Rohstoffpolitik Konflikte gefördert und Kriege finanziert? Gemeinsam entdecken wir, wie wertvoll Rohstoffe sind und wie schade es ist, alte Handys in der Schublade liegen zu lassen.

Einheimische gesucht
Einheimisch, ausländisch – wo beginnt das Eine, wo das Andere? Das Gefühl, dazuzugehören oder nicht kennt jede*r. Gemeinsam schaffen wir einen Raum, um über das Thema Migration zu reden und Orientierung in der Auseinandersetzung mit Vorurteilen und kulturellen Verschiedenheiten zu finden.

Unfaires Spiel
Tagtäglich beteiligen wir uns durch Einkauf und Konsum am weltweiten Handel. Produkte reisen um die ganze Welt. Die unterschiedlichen Ausgangssituationen, die schwankenden Preise, Über- und Unterproduktion und die Macht einiger weniger Abnehmer*innen beeinflussen die Produktion. Durch ein Rollenspiel werden komplexe Zusammenhänge vereinfacht aufgezeigt und Alternativen gesucht.

Alles klar? Ich hab’ den Durchblick!
Im Rahmen eines Alkohol-Quiz werden die verschiedenen Themenbereiche rund um den Alkoholkonsum spielerisch erarbeitet: Auswirkung und Trinkverhalten, Mythen und Fakten, Sucht als Erkrankung, Suchtverlauf und Therapiemöglichkeiten. Die Teilnehmer*innen erhalten Werkzeuge zum selbstverantwortlichen und kritischen Umgang mit Alkohol.

A scuola di libertà
La scuola e il carcere, due mondi che avranno l’occasione di conoscersi e confrontarsi, per riflettere insieme sul sottile confine fra trasgressione e illegalità, sui comportamenti a rischio e sulla violenza che si nasconde dentro ognuno di noi.

Strudelkoffer
Nachhaltige Ernährung – das kriegen wir gebacken! Wir genießen ihn am Sonntag bei der Oma, auf der Berghütte oder im Lieblingscafé: Der Apfelstrudel hat es in sich! Aber was eigentlich genau? In diesem Workshop gehen wir gemeinsam dem Strudel auf den Grund, entdecken die Herkunft seiner Inhaltsstoffe, machen uns Gedanken über den globalen Markt, über Sortenvielfalt und Gütesiegel.

Flucht
Das Thema Flucht ist in aller Munde. Doch wie viele Menschen sind derzeit auf der Flucht? Woher kommen und wohin fliehen sie? Daten und Fakten zum Thema werden vorgestellt und interaktiv erarbeitet, sodass ein Grundverständnis für die aktuelle Flüchtlingssituation weltweit und in Südtirol entsteht. Im direkten Austausch mit einem*r Asylbewerber*in können im Anschluss weitere Fragen gestellt und beantwortet werden.

Biblioteca vivente – Le persone come libri
“I rifugiati sono parassiti sociali”, “le donne col velo vengono sottomesse”, “i senzatetto puzzano”: questi e molti altri sono gli stereotipi e pregiudizi che possono nascere quando le persone non si conoscono da vicino. La “biblioteca vivente” offre la possibilità di entrare in contatto con persone che, troppo spesso e troppo velocemente, vengono categorizzate e stereotipate.

Lebendige Bibliothek – Menschen sind Bücher
„Flüchtlinge sind Sozialschmarotzer“, „Frauen mit Kopftuch werden unterdrückt“, „Obdachlose stinken.“ Stereotype können entstehen, wenn sich Menschen nicht begegnen. Die „Lebendige Bibliothek“ bietet die Möglichkeit, Personen kennenzulernen, die allzu oft und allzu schnell in eine bestimmte Schublade gesteckt werden.

Ohne Knete keine Fete
Wer kann schon von sich behaupten, genug Geld zu haben? Wohl kaum jemand. Was bleibt also? Wohl nur das Auskommen mit dem Einkommen. In diesem Workshop geht es um den persönlichen Umgang mit Geld und um die Frage, was das Leben kostet, wenn man erwachsen ist. Was kann man tun, damit die Rechnung aufgeht?

Scegli tu chi parte
In questo laboratorio vogliamo creare uno spazio aperto per riflettere sui pregiudizi e sulle loro funzioni. Assieme andremo alla scoperta dei meccanismi che ci spingono a prendere decisioni basate anche su stereotipi. L’obiettivo è prendere consapevolezza di questi processi per sviluppare un approccio critico da applicare alla vita di tutti i giorni.

Betteln und Ich?
Wie verhalte ich mich im Umgang mit Bettler*innen auf der Straße? Geld geben oder nicht? Wegschauen oder doch lieber zwei Worte wechseln? In diesem Workshop setzen wir uns mit dem Thema auseinander, lernen die Situation in Südtirol kennen und suchen interaktiv nach Lösungen für eine respektvolle Begegnung.

 

 

 

Lies von uns. Erhalte unseren monatlichen Newsletter:
E-Mail-Adresse

Powered by Spearhead Software Labs Joomla Facebook Like Button